Endlich Urlaub! Endlich Zeit für…

Ja, für was eigentlich? Im Urlaub nimmt man sich ja immer so einiges vor. Das ist fast so aussichtslos wie bei Neujahrsvorsätzen. Nur das ein Urlaub im Gegensatz zu einem Jahr wesentlich schneller vorbei ist. Ich habe trotzdem mal ein paar Sachen aufgeschrieben, die ich mir für meinen Urlaub vorgenommen habe.

20171011_193747394913383.jpg

1. Ausschlafen!

Ein Ziel, welches sich mit Sicherheit jede Mutter wenigstens einmal im Monat setzt sobald die Kleinsten durchschlafen. Und doch scheitert es an der harten Realität. Die sieht nämlich vor, dass genau an diesen einem Abend das Kind zahnt, Bauchschmerzen bekommt, fiebert oder einfach nicht mehr schlafen kann und dann um halb 5 am Bett rumturnt und bespaßt werden möchte. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

2. Wellnesstag einlegen

Zum ersten Mal seit 4 Jahren habe ich wirklich ganz alleine für mich Urlaub. Vorerst sind alle gesund und ich könnte mir einen Tag aussuchen an dem ich es mir mal so richtig gut gehen lasse. Der Frisörtermin ist auf jeden Fall schon mal geplant 😛

3. Hobbies wieder aufgreifen

Hobbies bleiben leider viel zu oft auf der Strecke neben der Arbeit, den Kindern und all den Sachen die sonst so anfallen. Ich habe mir vorgenommen, dass ich es innerhalb der nächsten Woche wenigstens einmal zum Sport schaffe, mein Fahrrad repariert wird und ich endlich dazu komme mein Buch weiterzuschreiben. Auf geht’s!

4. Putzen, weil man Bock drauf hat

In meinen jungen Jahren war Putzen eine richtige Leidenschaft von mir, aber seitdem die Kinder da sind ist das Putzen leider eher zu einer lästigen Pflicht geworden. Ständig muss man irgendwem etwas hinterherräumen, ständig liegen Sachen herum und irgendeiner kleckert immer am Tisch. Deshalb freue ich mich auf den Tag, wenn ich wieder denke „Boah, jetzt hab ich richtig Bock zu putzen!“ 😀

5. Termine!

Ja, auch die müssen erledigt werden und sollten deshalb bei jeder guten Urlaubsplanung mit bedacht werden. Es sei denn, man ist so gut organisiert das man im Urlaub keine Termine mehr hat. Neben drei Geburtstagen steht hier noch eim Zahnarzttermin auf dem Plan und ein Telefonat mit dem Hausmeister.

6. Ganz viel Nichts-tun!

Ach wie ist das schön, einfach mal in den Tag hinein leben, die Seele baumeln lassen, Kakao bei Regenwetter trinken und einfach lesen, fernsehen und tun wonach einem der Sinn steht. Klingt fantastisch, oder? Aber mein innerer Schweinehund ist ziemlich hartnäckig. Leider aber in dem Sinne, dass er mich nicht liegen lässt. Ich versuche ihn aber für ein oder zwei Tage ruhig zu stellen und mich wirklich mal auf die faule Haut zu legen. Mal sehen wie gut das klappt. Viel Hoffnung habe ich nicht.

 7. Zeit für die Kinder haben

Neben alldem werde ich auch versuchen den Kindern ein bisschen Urlaub zu geben. Vielleicht mal kurz die Oma besuchen fahren, in den Tierpark gehen, viel Toben und einfach gemeinsam Spaß haben.

Wenn ich dann all die Punkte da oben abgearbeitet habe ist mein Urlaub vermutlich wieder rum. Dann gibt es Dinge bei denen ich mir denke, das hätte ich auch sein lassen können, Sachen die doch noch nicht erledigt wurden und es gibt mich, die nach drei Wochen Urlaub vermutlich denkt Ich könnte Urlaub vertragen! Also, gehen wir es erst einmal ganz locker an und trinken eine Tasse Kaffee. 😉

Kategorien Hobbyist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close