Scheiße sagt man nicht!

Letztens war ich mit einer Freundin unterwegs. Sie klagte, das ihr Sohn derzeit immer „Sch***e! sagt. „Ich weiß gar nicht woher er das hat. Wir zuhause sagen so etwas NIE!“ Ähm ja, dachte ich bei mir, das glaube ich nicht. Denn Sch***e zu sagen ist mittlerweile omnipräsent. Man strengt sich zwar an dieses Wort vor seinen Kindern nicht in den Mund zu nehmen, aber ich denke den wenigsten gelingt es auch. Jedenfalls mir rutscht es doch hin und wieder über die Lippen.

Woher hat er das nur? Ich erklärte, dass er es im Kindergarten aufgeschnappt haben kann und fragte sie noch einmal eindringlich ob sie sich sicher sei, dass NIE zu sagen. Sie beteuerte NIEMALS! Ok, dass ließ ich dann mal so stehen. Ich wurde nicht enttäuscht, schon ein paar Tage später, während wir uns unterhielten, entglitt es ihr doch. Ups – peinlich.

20171118_0627312096219306.jpg

Und was bitte ist so schlimm daran?

Dieses Wort mit S C H gehört bestimmt nicht zu den schönsten Wörtern der deutschen Sprache, aber es ist bestimmt nicht das schlimmste. Und wenn unsere Kinder es heute nicht lernen, dann ja wohl in ein paar Jahren. Und dann? Als ob sie das uns dann noch glauben würden, dass man sowas nicht sagt. Ich denke es ist wichtig ihnen den richtigen Umgang mit „schlimmen“ Wörtern beizubringen. Es ist nämlich etwas anderen jemanden zu beleidigen und einfach mal damit zu fluchen. Macht aus einem netten Menschen noch lange keinen schlechten. Vor etwa 2 Jahren stand ich an einer Kreuzung. Mein Sohn war in seinem Zimmer und auf einmal hörte ich ihn fluchen. Richtig fluchen. „Scheiße“, schimpfte er. Und ich? Tja, ich stand da und überlegte, ermahne ich ihn jetzt oder frage ich ihn erst einmal wieso er sowas sagt? Ich entschied mich für die zweite Option. Er berichtete, dass sein Ball unter das Bett gerollt ist und er nicht mehr heran kommt. Wirklich eine verzwickte Situation, eine Situation in der man auch mal fluchen darf. Oder nicht? Ich versicherte ihm, dass das ja wirklich Mist wäre, aber das man da nicht so schimpfen muss, dass es andere schönere Wörter gibt wie Mist! oder Verdammt! Und das man Scheiße ja meistens in der Toilette findet

Nun, bisher hat es sich bewährt. Das heißt nicht, das meine Kinder dieses „böse“ Wort nicht auch noch in den Mund nehmen, aber sie wissen genau, dass es sich nicht gehört und sie würden es nie gegenüber anderen verwenden. Aber mal zu fluchen ist ok, denn jeder macht es, aber bitte nur in den eigenen vier Wänden.

Gibt es noch andere „böse“ Worte?

Natürlich, viele. Dumm, doof, blöd, kacke und so weiter. Einige sind ok, andere sind wirklich das allerletzte. Vor kurzem hörte ich wie es hieß „Der ist doof.“ Oh, Drama! Oder? Nein, kein Drama, dann ist der eine oder andere halt mal doof. Wir sind mit unseren Arbeitskollegen, Freunden und Familienmitgliedern ja auch nicht immer im Lot. Und jetzt mal ehrlich, was bringt es uns denn unseren Kindern ständig den Mund zu verbieten? Gehört die Sprache nicht zur Entwicklung dazu? Man kann ihnen Richtlinien vorgeben und sagen was sich gehört und was nicht. Man kann es Vorleben und mit aller Macht versuchen „böse“ Wörter aus seinem Wortschatz zu verbannen. Irgendwo jedoch schnappt jedes Kind Wörter auf die wir nicht angemessen finden. Das war vor hundert Jahren bestimmt auch schon so. Und als unsere Eltern in den 80ern mit urst und affengeil aufwarteten, da dachten sich unsere Großeltern bestimmt auch Wo soll das nur mal hinführen? Und jetzt? Aus uns ist irgendwie ja auch was geworden. 😉

Ich bemerke mittlerweile immer öfter, das mein Sohn andere – oder auch mich „ermahnt“ – und korrigiert mit dem Satz: „Sowas sagt man nicht.“ Oder, das er sich selber verbessert. Mittlerweile reicht ein schneller Blick von ihm zu mir und er weiß ob es jetzt in Ordnung war, was er eben gesagt hat, oder eher nicht so klug. Und ich finde, dass das der richtige Weg ist, denn ganz verhindern kann man es sowieso nicht.

Advertisements
Kategorien Hobbyist

2 Kommentare zu „Scheiße sagt man nicht!

  1. Wir haben mit dem Großen den Deal, daß er nach Herzenslust fluchen darf, wenn er sich weh tut. Anfang des Jahres saßen wir also im Krankenhaus. Gebrochener Arm und der musste eingerenkt werden. Er hat geflucht wie ein alter Seebär, so daß die Ärztin und die Pfleger plötzlich loslachen mussten und er dann sofort mitgelacht hat. 😂
    Manchmal muss es halt sein. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, ich schreie auch mal gerne laut, wenn ich wütend bin. Also aaaah! Macht mein Großer mittlerweile auch, aber danach geht es besser 😊

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close