Cheeseburger

Perfektes WM-Essen, oder? Gemütlich mit den Freunden zusammensitzen und in der Halbzeit gemütlich Burger essen. Klingt nach einem Plan!

Und ein ganz einfacher noch dazu. Denn Burger in jeglicher Art sind so easy zuzubereiten. Doch nicht jeder Burger schmeckt gleich. Viele denken, es liegt am Fleisch, aber ich persönlich sage:

„Das Geheimnis liegt in der Soße“

Wie bei vielen anderen Essen auch gibt die Soße dem Burger erst den richtigen Kick. Um einen perfekten Burger zu bekommen ist es wichtig ALLE! Geschmacksnerven im Mund anzuregen. Sauer, süß, salzig, bitter.

Ihr glaubt mir nicht? Dann probiert es aus. 😉

20180615_162533.jpg

Zutaten für 4 Burger

  • 1 Packung Burgerbrötchen
  • Burgerpatties aus Rinderhackfleisch (selbstgemacht oder aus der Frischetheke)
  • 4 Scheiben Käse (z.B. Emmentaler)
  • Salat (am Besten „Lollo Bioanda“)
  • eine Zwiebel
  • Gewürzgurken
  • 1 Tomate
  • 3 EL Remoulade
  • 2 EL Schaschlicksoße
  • Salz, Pfeffer, Honig

Zubereitung

  1. Falls ihr die Burger wirklich mal zu einem Spiel in der Halbzeitpause essen wollt, dann ist es ratsam schon vorher alles vorzubereiten, sodass man hinterher nur noch alles drauflegen muss.
  2. Die Zwiebel halbieren und längs in dünne Streifen schneiden. Auch die Gewürzgurken (soweit nicht schon in Scheiben gekauft) und die Tomate, so wie sie ist, in Scheiben schneiden. Hier gilt je dünner, desto besser!
  3. Die Remoulade (hier nehme ich gerne die von P&W #werbung) mit der Schaschlicksoße vermengen.
  4. Abschmecken und gegebenenfalls noch etwas Salz, Pfeffer und Honig bzw. Agavendicksaft hinzufügen.
  5. Die Rindfleischpatties auf einem Grill oder einer beschichteten Bratpfanne (ohne Fett) von beiden Seiten schön anbraten, aber gucken dass sie nicht zu schwarz werden.
  6. Sind beide Seiten schön braun, Temperatur reduzieren und die Käsescheiben rauf legen, sodass der Käse etwas schmelzen kann.
  7. Die Brötchen halbieren und beide Seiten dick mit Burgersoße bestreichen.
  8. Ein gewaschenes Salatblatt rauf legen, das dient als Fettfilter zwischen Pattie und Brötchen, nun den Pattie darauf drapieren und die anderen Zutaten nacheinander darauf stapeln – Gewürzgurke, Tomate, Zwiebel – und zuklappen. Voilà!

Wer mag kann (wie ich) noch gerne etwas Krautsalat mit rauf packen oder sich auch noch ein Spiegelei braten. Auf jeden Fall hammerlecker! Sagt auch mein Mann – und der muss es ja wissen, oder? 😉

Und jetzt ran an die Burger!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close