1000 Fragen an mich selbst #3

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Ja. Ich glaube nicht, daran, dass wir wieder geboren werden und für unsere Sünden büßen müssen oder für all das gute was wir getan haben im nächsten Leben belohnt werden. Ich glaube auch nicht an Himmel oder Hölle, aber ich finde es tröstlich zu wissen, dass es etwas gibt woran wir uns festhalten können. Also sehe ich es wie Mufasa aus „Der König der Löwen“, blicke nach oben zu den Sternen und denke mir:

„Die großen Könige der Vergangenheit blicken von oben auf uns herab.“

62. Auf wen bist du böse?

Auf niemanden. Ich bin gerade viel zu müde um auf jemanden böse sein zu können.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Ich fahre täglich mit den öffentlichen. In einer großen Stadt ohne Auto bleibt das wohl kaum aus.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

Der Tag an dem unser Mädchen geboren wurde, war der Tag an dem mein Sohn das 3-Tage-Fieber erwischte. Am zweiten Abend war es so schlimm, das mein Mann mit ihm in die Notaufnahme musste und „unverrichteter“ Sachen wieder nach Hause fahren durfte, denn er sollte sich nur ausschlafen. Da die Kinder Rettungsstation direkt neben dem Mutter-Kind-Haus lag bin ich rüber, die Kurze war zu dem Zeitpunkt bei den Schwestern und musste dann mit ansehen wie mein kleiner Junge, mit 41 Grad Fieber, ohne mich, nach Hause fuhr. Das war echt schlimm.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?

Nein, ich wollte immer Lehrerin werden. Aber irgendwie war ich dann vermutlich nicht zielstrebig genug. Dann wollte ich immer mein eigenes Kaffee haben und ein Buch schreiben. An beiden bin ich (mehr oder weniger nah) dran. Also, doch, fast geschafft.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?

Ich tanze zu allem was einen Rhythmus hat und mich mitzieht. Also fast alle Charthits der letzten Jahre. Auf in den nächsten Club! 😀

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr? 

Ich habe keinen Geliebten im herkömmlichen Sinne, aber wenn es um meinen Mann oder auch sonst um Beziehungen geht, dann ist Einfühlungsvermögen immer sehr von vorteil. Bei einem Geliebten sollte vielleicht Verschwiegenheit noch eine wichtige Rolle spielen.

68. Was war deine größte Anschaffung? 

Ich glaube meine Waschmaschine, aber ganz sicher bin ich mir nicht.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance? 

Ja, ich vergebe sehr schnell und denke das jeder Mensch eine zweite Chance verdient hat. Ob er sie dann nutzt sei dahin gestellt, aber ich verschließe meine Tür wirklich selten. Denn wer weiß was denjenigen damals zu seinem Handeln bewogen hat.

70. Hast du viele Freunde? 

Was heißt viel? Ich kann 100 falsche Freunde haben oder fünf richtige. Und ich glaube mit der kleineren Gruppe fahre ich besser. Ich weiß wer da ist und zu mir steht, wenn es hart auf hart kommt.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme? 

Früher war es „einzigste“, mittlerweile ignoriere ich das einfach großzügig. Doch was mich wirklich aufregt ist „aber“, wenn man mit jemanden diskutiert. Verdammte Klugscheißer. XD

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen? 

Ja, hochschwanger bei „Cindy aus Marzahn“. Zwar nur im Publikum, aber meine Freundin und ich wurden oft eingeblendet. Entweder wir waren total kameragen oder die Leute fanden es genauso lustig wir, dass wir uns darüber unterhielten was passiert, wenn die Fruchtblase platzt. Es war 2 Tage vor dem geplanten ET.

73. Wann warst du zuletzt nervös? 

Als ich beim Vorstellungsmarathon einen absoluten Blackout hatte. Die wollten mich letztendlich trotzdem haben. Puh!

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?

Zuhause ist da, wo die Familie ist. Es ist kein Ort, es ist ein Gefühl.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen? Per Radio, aber nur nebenbei.

76. Welches Märchen machst du am liebsten? Aschenputtel ❤

77. Was für eine Art Humor hast du? 

Eine Kollegin meinte letztens, dass ich voll flache Witze erzähle. Ich lache dabei aber Tränen, also flach. Dazu liebe ich Witze mit der deutschen Sprache.

„Wir essen jetzt Tante Erna.“ – Satzzeichen können Leben retten.

„Pick dich.“ „Pick dich selber.“ – wenn Spatzen streiten

78. Wie oft treibst du Sport?

Mittlerweile so gut wie nie. Das frustriert. Ich würde gerne zweimal die Woche gehen, aber mein Dienstplan und die Familie lässt das nicht zu. Nicht dass ich nicht darf, aber wenn ich die Wahl zwischen Sport und meinen Kindern habe, dann entscheide ich mich für meine Kinder.

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?

Keine Ahnung. Ich persönlich finde ja eher, dass ich unscheinbar bin und doch recht langweilig. Aber es gibt so viele Personen, die sich an mich erinnern, dass ist schon sehr komisch. Entweder haben die alle ein phänomenales Personengedächtnis oder ich hinterlasse tatsächlich einen bleibenden Eindruck.

me in underwear

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?

 

Ich kann auf mehr als zwei Dinge nicht verzichten. Bücher, Musik, mein Handy, Kaffee und auch mal eine Zigarette. Irgendwie brauche ich das alles um zu funktionieren, hab ich das Gefühl.

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?

Ein Buch schreiben.

82. Was hat dich früher froh gemacht?

Das man nur raus und auf den Hinterhof gehen musste und schon waren alle Freunde da.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?

Am besten gefiel ich mir in meinem Brautkleid. Ansonsten mag ich den Casual Business Style mit Röhrenjeans, Pumps und Blazer. Obwohl ich viel zu selten so rumlaufe. Ändert sich hoffentlich mit dem neuen Job.

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?

Ich habe keinen Nachttisch. Aber neben dem Bett liegen trotzdem Taschentücher, Bücher (immer so 2 oder 3 Stück) und mein Handy. Und eine Nachttischlampe.

85. Wie geduldig bist du?

Ich bin super ungeduldig. Als Gott die Geduld verschenkt hat bin ich gegangen, hat mir zu lange gedauert.

86. Wer ist dein gefallener Held?

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?

Nö. Also zum einen wüsste ich das so spontan wirklich nicht und zum anderen würde ich mich nicht erpressen lassen. Schon gar nicht mit meinem Mobiltelefon.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?

Da ich fast alle zur selben Zeit kennen gelernt habe, dürfen sich das Privileg alle teilen.

89. Meditierst du gerne?

Ich habe es noch nie ausprobiert und bin mir nicht sicher ob das was für mich ist. Ich würde es erst testen, wenn ich einen geeigneten Ort dafür hätte, oben auf einem Berg bei Sonnenaufgang oder bei Sonnenuntergang, wie in all den schönen Videos.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?

Ich trinke ein Glas Wein, rauche eine Zigarette. Normalerweise würde ich viel lieber Sport machen, aber dazu kommt es ja nie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close